Rapkalibur (Musiker Vorstellung)


Schon in jungen Jahren wurde Sascha Hummel vom Mittelalter und von Geschichte der Welt im allgemeinen angezogen. Der Musiker betreibt das mir einzige bekannte Mittelalter Hip-Hop Projekt. Was zunächst befremdlich klingt, harmoniert jedoch sehr gut, denn Gegensätze ziehen sich bekanntlicher Weise an. 

Mitte der 90er, im Tonstudio von Vichy Ratey in Achern, stieß Sascha durch Zufall auf das Vinyl von "Ougenweide - Eulenspiegel" und fand so die Inspiration zu seinem eigenen Musik Projekt - Rapkalibur. Die Verschmelzung altertümlicher und moderner Klangwelten machen dem Hörer vergangene, jedoch unvergessene Epochen der Menschheitsgeschichte, auf ganz neue und eigene Art zugänglich. Eigene Texte, sowie alte überlieferte Schriften, lassen in ihrer musikalischen, melodiösen und verzaubernden Instrumentierung, die "glorreichen" Tage der Könige, Ritter, Prinzessinnen, Gaukler und Spielleute wieder auferstehen und neu erklingen.

Eben war der Hörer noch bei einer wunderschönen Prinzessin und im nächsten Moment findet er sich in den Klauen des Henkers wieder. Helden voller Mut, Ehre und Ritterlichkeit. Geschichten von Krieg, Hass, Intrigen und Verrat. Jedoch auch Fantasiewelten voller verträumter Mondscheinromantik, das alles ist Rapkalibur und noch einiges mehr!

Bisher gibt es zahlreiche Veröffentlichungen auf dem eigenen produzierten Verbündet Sampler oder auch auf dem Zillo Medieval Sampler. Doch die Rapkalibur Fans können sich noch in diesem Jahr auf das Debüt Album "Aliquid Novi" freuen, welches im Sommer erscheinen soll. Mit dabei sind zahlreiche Gastmusiker wie Loressa, Marcus Van Langen, Elane, Michael Von Ullrichstein oder Heidenspass.  


 Homepage | Facebook Youtube 


 Text: T. Bethge und S. Hummel / Foto: S. Hummel